Fitness, Gesundheit und Co.

Mein Weg ins Fitnessstudio:

Seit ich 16 bin gehe ich ins Fitnessstudio, um mich fit zu halten und ein bisschen „mehr“ zu werden, da ich schon immer sehr dünn war. Vor allem aber gehe ich regelmäßig trainieren um mein Selbstbewusstsein zu stärken und mich in meinem Körper wohl zu fühlen, da ich mich selbst so „dünn“ nicht schön fühle. Mir persönlich geht es leider generell so, dass ich kein Fan von meinem Äußeren bin, in meinem Gesicht gibt es so viel zu bemängeln… aber ich kann es nicht ändern, also wieso sollte ich mich daran festbeißen?
Viel lieber also schaue ich auf meine Figur, denn diese kann ich verbessern, indem ich daran arbeite. Erstens lenkt mich das davon ab an mir und meinem Gesicht herumzumeckern und zweitens fühle ich mich dadurch vor allem gesund und es macht mir Spaß.20150906_153210
Natürlich habe ich trotzdem ständig etwas an mir auszusetzen, aber immerhin kann ich mein Gerede zu großen Teilen verstummen lassen, indem ich versuche die Problemzonen „auszuradieren“.

„Ich hätte so gern blaue, statt grüne Augen“ – nicht zu ändern, leb damit, genauso viele Leute wollen sicher lieber grüne Augen haben!

Ich hätte so gerne einen flacheren, definierteren Bauch.“ – Los geh und arbeite daran!

Mir sind Probleme, die einem eine Lösung mitliefern immer sehr sympathisch. 😀 Ein „Leb damit“ ist immer leichter gesagt als getan. Ein „Tu was dafür“ lässt sich für mich leichter umsetzen. Klar, Fitness ist verdammt anstregend und die Erfolge lassen meistens lange auf sich warten und dann ist da noch das Problem mit der Motivation… die versteckt sich nämlich manchmal ganz gerne hinterm Sofa und beim Suchen landet man aus Versehen direkt dadrauf und kommt nicht mehr weg. 😀
Dieser ganze Fitness-Hype nervt mich zwar ein bisschen, weil mich so ziemlich alles nervt, was gehyped wird, ABER ein gutes haben Netzwerke wie Instagram und dort die ganzen Fitnessseiten – nichts motiviert dich stärker als ständig zu sehen, dass so ziemlich jeder es schaffen kann, seinen Körper in Hochform zu kriegen. Das Problem dabei ist nur, dass es auch ziemlich am Selbstbewusstsein nagen kann, wenn man ständig sieht, wie perfekt z.B. die ganzen Bäuche aussehen… aber lasst euch gesagt sein : Die Belichtung zaubert manchmal einen wunderschönen definierten Bauch, wo auch nur ein ganz normaler flacher Bauch ist. Außerdem sieht auch ein trainierter Bauch nicht immer perfekt aus, fotografieren tut man ihn aber ja meistens genau dann. Aber eigentlich ist das auch ganz egal, denn Neid steht keinem von uns! Sich von anderen motivieren zu lassen und ein Ziel zu verfolgen, sieht hingegen ganz bald schon super an uns aus.

20150906_153224Ich denke mir immer, dass solange ich an mir arbeite, niemand etwas gegen mich oder meinen Körper sagen kann. Also auch ich selbst nicht.
Das allerwichtigste ist sowieso sich selbst genau so wohl zu fühlen, wie man eben ist.
Und selbst wenn der Bauch nicht flach ist oder zwischen den Oberschenkeln keine Lücke ist… und was weiß ich nicht alles für Schönheitsideale… na und? Solange du dich wohlfühlst ist an dir alles wunderschön!


In meinem nächsten Post über Fitness, Gesundheit und Co. teile ich euch mit, wie oft ich Sport mache und was neben dem Fitnessstudio noch als mein Hobby zählt. Aber morgen kommt erstmal mein JOY-Workout-Test!


In Liebe, L.

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Fitness, Gesundheit und Co.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s