Avocado-Haarkur selbstgemacht

Vor etwas längerer Zeit gab es in einer Zeitschrift mal ein Rezept für eine Haarmaske. Gemeinsam mit meiner besten Freundin haben ich heute endlich mal geschafft den ultimativen Test durchzuführen. Erstmal gibt es Informationen zum Vorgehen & natürlich zu den Zutaten. Am Ende dann stelle ich euch unser Fazit vor 🙂 

Das braucht ihr:
1 möglichst weiche Avocado
1 reife Banane
1 Becher griechischen Joghurt
Schuss Olivenöl

Zubereitung:
Alles zusammen zermatschen. Im Rezept steht, dass man die Avocado mit der Gabel zermanscht. Unsere war leider ziemlich hart, da haben wir alles zusammen in den Mixer getan 😀

Vorgehen:
Zuerst haben wir unsere Haare mit einem Intensiv-Reinigungsshampoo gewaschen (unsers war von Swiss o par), damit alle Stylingreste erstmal rausgespült werden. Danach haben wir die Maske ziemlich großzügig aufgetragen, da ziemlich viel davon herauskommt.
Da meine Freundin Marina eine Ausbildung als Friseurin macht, kam von ihr der Extra-Tipp : Die Haare mit Kur in ein Handtuch wickeln, welches wir vorher mit warmem Wasser nass gemacht und anschließend gut ausgewrungen haben. So wird die Kur besser und intensiver von der Kopfhaut aufgenommen. Dann kann sie besser ins Haar eindringen.

Die Einwirkzeit beträgt 10 Minuten.
Anschließend haben wir die Maske ausgespült und das Haar nochmal mit normalem Shampoo gewaschen, damit alle Reste der Avocado herausgehen.

So, kommen wir nun zum Fazit:

Das Ganze ist in der Konsistenz ziemlich gewöhnungsbedürftig. Ob das jetzt an der Mixer-Aktion lag oder generell so ist, ist ungewiss :-D, aber es war irgendwie schon ein bisschen „ekelig“ und hat leicht unangenehm gerochen.
Das Hineinmassieren war jedoch unproblematisch.
Das Ausspülen war ohne zusätzliches Shampoo schwer, ging dann aber gut.

Und jetzt zum wichtigsten Fazit :
Wie fühlen sich die Haare an?

Meine Freundin Marina hat sehr dickes Haar, ich dagegen sehr feines.
Wir haben die Haare trockengeföhnt. Trotzdem sind wir beide zufrieden, da sie sich sehr weich und griffig sind. Allerdings sind meine Haare nach dem Föhnen sehr elektrisch gewesen, was aber wahrscheinlich daran lag, dass ich keine Haarspülung genommen habe!
Marinas Haare waren nämlich normal und ich habe dieses Problem leider öfter. Also lasst euch davon nicht beirren. Es fällt wirklich vor allem auf, dass die Haare super weich sind.
Sie glänzen außerdem wirklich schön 🙂

Negativ aufgefallen ist uns aber beiden, dass die Haare etwas platt sind und nicht besonders gut liegen.

Die Maske eignet sich unserer Meinung nach also weniger, wenn man plant mit den frisch gewaschenen Haaren auszugehen. Sie ist wahrscheinlich eher für tiefere Pflege da und geeignet für kleine Beauty-Mädelsabende wie heute!


Also durchaus einen Selbsttest wert, da ja auch jedes Haar anders reagiert. Vielleicht liegen die Haare mit etwas bemühterem Styling ja auch gleich viel besser 🙂 Wir allerdings haben uns gleich nachm‘ Föhnen ins warme Bettchen gemümmelt.
Ist euch nebenbei eigentlich aufgefallen, wie verdammt kalt es ist? 😣

Gute Nacht, ihr Lieben. ❤

In Liebe,
L.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s