„Zeit heilt alle Wunden“ – Textauszug

Wie ihr ja vielleicht wisst, schlägt mein kleines Herz für die Schreiberei. Komischerweise fällt es mir schwer meine Texte zu teilen, da ich lange Zeit nur für mich geschrieben habe. Außerdem bin ich mir unsicher, ob ihr Lust habt ganze Geschichten von mir hier zu lesen, bzw. längere Textauszüge. Deshalb habe ich erstmal ganz vorsichtig eine kurze Textstelle aus meiner neusten Kurzgeschichte rausgepickt.

Nur mal so nebenbei: Die Dinge, die ich schreibe, haben nicht zwangsläufig mit meiner persönlichen Ansicht zutun, sondern sind angepasst an die von mir gewählten Charaktere. Die Textstelle ist aus einer Geschichte über Verlust und Trauer, die ich aber (glücklicherweise!) frei erfunden habe.
Titelbild: www.weheartit.com

Viel Spaß beim Lesen, ich hoffe es gefällt euch! Kritik nehme ich immer gerne an 🙂


[…] Angeblich soll die Zeit ja alle Wunden heilen, aber bei mir stimmt das nicht. Ich frage mich, wer sich so einen Quatsch überhaupt ausgedacht hat. Wie will er das festgestellt haben? Wie will er gesehen haben, dass die Wunden verheilt sind? Schließlich sind sie unsichtbar und wenn ich nicht will, dass man sie mir ansieht, dann kriege ich das meistens auch hin. Und so wird es wahrscheinlich den meisten Menschen gehen. Von außen würde man nie denken, dass sie innerlich kaputt sind. Ich glaube man würde sich erschrecken, wenn alles Kaputte in einem Menschen für einen einzigen Tag lang nach außen sichtbar wäre. Meine Wunden sieht jedenfalls niemand, auch ich nicht. Ich kann sie fühlen, weil sie innerlich sind. Obwohl man etwas nicht sehen kann,  kann es trotzdem da sein. Und welcher Mensch schaut heutzutage schon in das Innerliche, wo doch alles nur noch auf Oberflächlichkeit basiert. Aber ich weiß, dass meine Wunden nie aufgehört haben zu bluten, nur dass anstelle von Blut Tränen treten. Und ich weiß, dass der Schmerz da ist, obwohl ich ihn nicht sehen kann. Aber genau so weiß ich auch, dass ich meine beste Freundin Alice nie wieder sehen werde, weil sie für immer weg ist. Ich kann sie nicht mehr sehen und auch nie mehr wieder fühlen. Die immer wieder kehrenden Tränen erinnern mich daran. Ich sehe sie vor mir, wie sie mir winkt und wie sie geht und dass ich nicht wusste, dass ich sie das letzte Mal lächeln sah. […]


Genießt euer Wochenende! 🙂 Für mich heißt es heute Abend endlich endlich endlich wieder mit meinen Mädchen losziehen, da ich meine Hamsterbacken los bin! Ich freu mich wie verrückt 🙂

In Liebe,

L. ❤

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu “„Zeit heilt alle Wunden“ – Textauszug

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s