Liebe und Selbstliebe Teil 3 – Buchempfehlung

Ich wurde gefragt, ob es ein Geheimrezept gibt, das den Weg zur Selbstliebe vereinfacht. Nein, ich denke das gibt es nicht. Ich glaube, dass Selbstliebe in gewissermaßen eine Kopfsache ist, die sehr lange braucht, um verfestigt zu werden.

Mir ging es aus persönlichen Gründen wochenlang sehr, sehr schlecht.
Ich habe an mir gezweifelt, mich niedermachen lassen und habe letztlich selbst noch dabei geholfen. Gute und liebe Worte habe ich ignoriert und nur an die schlechten Dinge gedacht, die ich mir habe ankreiden lassen. Ich habe gar nicht gemerkt, was mit mir passiert ist, aber ich war nicht mehr richtig Ich selbst. Mein eigentlich normales und gesundes Selbstbewusstsein lag am Boden und wollte nicht mehr aufstehen.

Aber ich wusste, dass es so nicht liegen bleiben konnte, also suchte ich einen Weg es zurück auf die Beine zu stellen.
Zuerst habe ich mir meinen Laptop geschnappt und habe den Text geschrieben, den ich euch bereits vorgestellt habe. [Hier kommt ihr zum Blogpost]
Das war mein erster Schritt im Kampf um mein Selbstbewusstsein, mein Ich. Ich wollte nicht akzeptieren, dass ich nicht mehr richtig an mich selber glaubte. Ich musste unbedingt etwas tun.

Mehr spontan als geplant fand ich in der Buchhandlung ein Buch, das mit seinem Titel „Finde dich gut, sonst findet dich keiner“ direkt für mich ansprechend war.
Von Paula Lambert. Hm, dachte ich, das ist doch die von Sixx, die ständig und überall von Sex redet 😀 Ja, ich war sehr skeptisch.
Aber ich habs trotzdem mitgenommen und verdaaaaaammt, was ein gutes Buch!
Danke Paula für deine Hilfe mich vom Schatten zurück ins Licht zu katapultieren.

Meine absolute Buchempfehlung:

Paula Lambert: Finde dich gut, sonst findet dich keiner (224 Seiten)

Paula Weiterlesen

Advertisements